Dienstag, 22. November 2011

Gesponnen, gestrickt und gefilzt

... und dabei kamen diese Filzpuschen raus:






Die Wolle wurde aus einem Kammzug mit dem Namen "Smaragd" gesponnen. Es ergab ein schönes, dickes, kuschelweiches Garn. Okay - die Farbe erinnert etwas an Spinat, doch mir gefällt es gut.

Aus dieser Kuschelwolle hätte man auch sehr gut einen Schal oder eine Mütze für die kommenden kalten Tage stricken können, aber nachdem eine Arbeitskollegin mir ihre schöne gestrickfilzte Tasche zeigte, wurden die Prioritäten geschwind anders gesetzt. Dieses Strickfilzen mußte ich jetzt auch unbedingt mal ausprobieren. Filzpuschen hatte ich schon länger im Sinn - wenn nicht jetzt, wann dann? Und so geschah es, daß ich den Buchtipp der lieben Kollegin nachkaufte und seit gefühlten 73 Jahren wieder einmal etwas gestrickt habe. Ich bin ja nicht die große Strickheldin, aber die Teile waren nun wirklich einfach herzustellen und bei Nadelstärke 8 auch ratzfatz fertig. Dann zwei mal zum Filzen in die Waschmaschine (nach dem ersten mal waren sie noch einen Tick zu groß) - und gut. Die Puschen sind herrlich warm und wunderbar bequem!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen