Donnerstag, 3. November 2011

Von Handnähten, Geduld und - ach ja - einer Haube

Das Buch "The Art of Manipulating Fabric" (unbedingte Kaufempfehlung!) läßt einen staunen, was man mit einem Stück Stoff alles anstellen kann. Bereits als ich das Buch vor Monaten erstmals in den Händen hielt, sprang mir eine der Abbildungen auf dem Cover besonders ins Auge. Sollte ich mir mal eine Haube nähen, das war klar, so würde dieses Element mit dabei sein.

Jetzt war es so weit, die Haube sollte entstehen. Und weil ich gerade Lust dazu hatte, nähte ich sie per Hand. Okay, das ist jetzt nix besonderes, andere nähen ganze Roben von Hand, was ich immer sehr bewundernswert finde. Und es ist ja nicht so, daß ich sonst alles mit der Maschine nähe. Gut, das Meiste schon. Aber eines meiner Empire-Kleider ist z.B. auch komplett handgenäht, andere Kleider teilweise. Mir macht die Handnäherei wirklich Spaß, wenn ich mal dabei bin. Man näht viel bewusster und es ist auch eine Art Entspannung. Die Entschleunigung des Alltags, sozusagen. Wenn da nur nicht diese Sache mit der Geduld wäre...

Ob hand- oder maschinengenäht: Gerade bei aufwändigeren Stücken erreiche ich immer einen Punkt, an dem ich das Werk beendet haben will. Am Besten schnell. Da hilft auch das Argument mit dem entschleunigten Alltag nix mehr - ein Ergebnis muß her! Und dann muß es vorangehen, sonst werde ich grätig und das Teil bleibt womöglich unvollendet (was auch blöd wär). Bei Handnähten ist die Gefahr etwas größer, daß der angesprochene Punkt womöglich erreicht wird, bevor ein Ende der Näherei in Sicht ist. Deshalb - um auf den eigentlichen Grund dieses Posts zurück zu kehren - war es gut, daß die Haube ein kleines, überschaubares Projekt und schnell zu nähen war, da stellte sich die Geduldsfrage gar nicht.

Eine Haube ist ansich eine praktische Sache. Die Haare bleiben in Ordnung - und selbst wenn nicht, dann sieht es keiner. Der Kopf bleibt von Schmutz geschützt, sowie auch von zuviel Sonne oder Kälte. Jetzt aber genug - gleich kommt Besuch! Ich bin gespannt auf die Gesichter, wenn ich die Tür behaubt öffne... ;-)




Kommentare:

  1. Wow! Das sieht ja gut aus! Zu welchem Kostüm ist die gedacht, oder einfach so?

    AntwortenLöschen
  2. Sehr niedliche Haube!!!
    ...und ein "Hoch" auf das Nähen von Hand!

    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Danke Euch! :-)

    Die Haube ist als Ergänzung für meine Empire-Kleidung gedacht. Einfach so. Man weiß ja nie, was man mal brauchen kann...

    AntwortenLöschen