Donnerstag, 1. März 2012

Schlicht in Grau

Okay, es hat mich dann doch nicht in Ruhe gelassen, mein angefangenes Empirekleid. Irgendwann bemerkte ich, dass ich mich auf kein neues Projekt würde konzentrieren können, so lange die Näherei an diesem Kleid nicht beendet ist. Also beschloss ich zum 267. mal, dieses Kleid - wie ursprünglich geplant - wirklich ganz einfach zu halten. Während des Nähens verbot ich mir jegliche Grübelei über irgendwelche Möglichkeiten, das Kleid aufwändiger/anders zu gestalten und ruck-zuck war es fertig. Wobei, ich muß gestehen, daß der Verschluss (es sind doch keine Knöpfe geworden, sondern ein Band, sowie Haken und Ösen) noch nicht den finalen Test hinter sich gebracht hat. Mit Rückenverschluß ist man halt immer auf Hilfe angewiesen (und nie ist jemand daaaa *jammer*).

Zugegeben: Das Kleid ist ansich nichts Besonderes. Der Schnitt ist schlicht, die Näherei kein Hexenwerk. Einzige Zierde ist das schwarze Samtband. Das Kleid besteht aus anthrazitfarbenem Wollstoff mit eingewebten weißen und dunkelbraunen Punkten (hört sich jetzt komischer an, als es aussieht). Die Chemisette, die derzeit in Arbeit ist, wird es noch ein wenig aufwerten, der Gesamteindruck wird trotzdem einfach bleiben.

Die folgenden Bilder sind zwar nicht sooo toll, sollen aber erst mal als Beweis für die Fertigstellung dienen. So grob kann man ja erkennen, um was es geht, gell? Sollte sich mal jemand finden, der mir in dieses Kleid hilft und mich bei dieser Gelegenheit auch noch ablichtet, werde ich bessere Fotos nachreichen :-)


Kommentare:

  1. Schlicht & schön...ich finde, das Kleid kann man durchaus auch in die tägliche (moderne) Garderobe einreihen, frei nach dem Motto: zeitlos schön :)

    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich schönes, schlichtes Kleid! Der Stoff gefällt mir richtig gut, darf ich fragen wo du ihn her hast?
    Die Verschlußfrage kann ich gut nachvollziehen, mir gehts bei meinem jetzigen Spncer nicht anders! *tröst*

    LG, Saahre

    AntwortenLöschen
  3. Schlicht und grau find ich sehr schön! Welches Schnittmuster hast Du verwendet?

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  4. Freut mich, daß das Kleid gefällt :-)

    @ Saahre: Den Stoff habe ich Anfang Dezember bei Karstadt entdeckt und gleich mitgenommen.

    @ Julchen: Den Schnitt habe ich mir mit ein wenig Trial and Error selbst aus vorhandenen Empire-Schnitten zusammengebastelt. Ich wollte ausprobieren, die Vorder- und Seitenteile in einem Stück zu verarbeiten - das hatte ich mal irgendwo gelesen oder gesehen. Letztlich mußte ich unter dem Arm aber doch eine Naht setzten und etwas Weite weg nehmen.

    AntwortenLöschen
  5. Gerade WEIL es so schlicht ist, ich find´s großartig! Sehr sehr schön geworden!

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank, Ala.

    Ja, die Entscheidung alles schön schlicht zu lassen war auf jeden Fall richtig :-)

    AntwortenLöschen