Freitag, 4. Mai 2012

Erster Färbeversuch mit Indigo

Der Wunsch, die Indigofärbung mit einer früher dafür üblichen Urin-Küpe durchzuführen war relativ gering. Die Sache erschien mir komliziert, zeitaufwändig und geruchsbelästigend und war daher schnell abgehakt. Mit Indigo zu färben wurde erst wieder interessant, als ich über die wunderbare Anleitung von "Das Flachsschaf" gestolpert bin. Mittels eines Entfärbers funktionierte die Sache offenbar denkbar einfach und ich wollte einen Färbeversuch wagen.

Gestern startete ich mein kleines Indigo-Experiment. Die Färbung ließ sich schnell vorbereiten und es war spannend zu beobachten, wie sich die Farben durch den Kontakt mit Sauerstoff veränderten. Gefärbt wurde ein ungebeizter Kammzug, Kammzüge mit Anteilen der kürzlich vorgenommenen Löwenzahn-Färbung und ein Strang gesponnenes und vorgebeiztes Garn, welches bei der Löwenzahn-Färbung nicht mehr zum Zug kam. Es entstanden so schöne Blau- und Grüntöne - herrlich!



Das Batikmuster entstand durch das Flechten des Kammzugs beim Färben. Hier bin ich schon sehr gespannt, wie sich die Wolle als Garn macht.

Kommentare:

  1. die farben sind toll geworden. ich hab bis jetzt nur mal eierfarbe und kool aid verwendet, wobei kool aid noch einmal eine chance bekommt.

    lg, carina

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die sind schön!!! :-)

    @carina: KoolAid habe ich auch schon versucht, allerdings bleicht die Farbe ziemlich schnell aus. Ist mir zumindest bei einer Färbung passiert.

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ja fast einfach mit dem Entfärber, da könnte ich mich doch glatt drübertrauen. Sehr schöne Farben sind das übrigens geworden.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Farbverläufe. Gruss Cerid, das Flachsschaf :-)

    AntwortenLöschen