Sonntag, 16. Juni 2013

Färben mit den Blättern der Blutbuche


Kürzlich entdeckte ich bei Lavendelblau eine wunderschöne Färbung mit Blutbuchenblättern. Nicht lange danach stieß ich zufällig auf eine entsprechende Hecke und holte mir die Erlaubnis, einige Zweige abschneiden zu dürfen (ein Schnitt wäre ohnehin demnächst fällig). Gestern war es dann so weit, ich erntete die Blätter, weichte 200g nur kurz (ca. eine halbe Stunde) ein und schon konnte die Färbung der mit Kaltbeize vorbehandelten Wollstränge beginnen. Es entstanden sehr schöne Grüntöne, wobei der zweite und dritte Farbzug nahezu das selbe Ergebnis lieferten und der vierte schon etwas gelblich daher kommt.


Auch der in der letzten Färbung mit Frauenmantel experimental entstandene, grau gefleckte Wollstrang kam noch einmal zum Einsatz und hat nun auch einige grüne Anteile vorzuweisen. Dieser Strang hat das Grün etwas blasser angenommen, was sich aber auch ganz gut macht. Ich bin am Überlegen, mit welcher weiteren Farbe ich die Mischung ergänze. Derzeit tendiere ich zu einem Orange als Kontrast.


Kommentare:

  1. Sehr schön geworden! Vor allem hat sich diese Färbung bei mir als gut lichtecht erwiesen. Ich habe immer noch Färbungen aus meiner Anfangszeit vor einigen Jahren, die sich kaum verändert haben.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das mit der Lichtechtheit ist schön zu hören. Vielen Dank für die Info, Sabine!

    LG
    Emily

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin gerade ganz begeistert von der Färbung 'Frauenmantel trifft Blutbuche'. Das sieht wunderschön aus...und ich bin schon gespannt, wie es sich so verstrickt ;)
    Sabine

    AntwortenLöschen