Freitag, 31. Januar 2014

Hawthorn/Colette

Mein Kleid für die Weihnachtsfeier ist fertig!

"Hä, Kleid für die Weihnachtsfeier?", wird sich die geneigte Leserschaft mit skeptischem Blick auf den Kalender fragen. Ja, nun kann man sich überlegen, ob hier in weiser Voraussicht sehr früh mit den Vorbereitungen für Weihnachten 2014 begonnen wurde oder ob es sich um eine einfache Verspätung handelt...

Allen, die hier denken, dass ich als Oberorganisationstalent bereits neue Weihnachtspläne schmiede und auch bereits Geschenke kaufe, danke ich für ihr Vertrauen. Sehr nett von Euch, ich fühle mich geschmeichelt! Allerdings muss ich Euch leider, leider enttäuschen, denn es handelt sich hier um den Versuch eines Last-Minute-morgen-ist-die-Weihnachtsfeier-näh´-mich-fix-fertig-Kleides, das mangels Aussicht auf rechtzeitige Fertigstellung dann doch in Einzelteilen liegen blieb. Ist ja nicht so, dass frau nix anderes im Schrank gehabt hätte - wozu also Paniknähen.

Aber wie bereits angekündigt, das Kleid ist inzwischen fertig. Und bevor ich hier noch mehr schreibe, zunächst einmal ein Beweisfoto:


Der Smilie vertritt mein Gesicht würdig, denn nach 7967 erfolglosen Versuchen sowohl das Kleid als auch die Trägerin in ansehnlicher Weise auf ein Foto zu bannen, und gleichzeitig möglichst wenig Schatten der umliegenden Bäume auf dem Kleid zu haben, gaben wir (mein armer fotografierender Sohn und ich) auf. Und für dieses Posting gilt es nun, das Beste aus dem vorhandenen Bildmaterial zu machen ;-)

Aber zurück zum Kleid, das man hoffentlich ausreichend erkennen kann: Es handelt sich um den einen 50s-look-alike Schnitt "Hawthorn" von Colette und ich habe den Kauf keine Sekunde bereut! Die Bestellung erfolgt direkt über die Homepage von Colette. Zunächst kann man auswählen, ob man den Schnitt zugeschickt haben möchte oder ob man ihn selbst ausdrucken will. Da das Kleid ja ursprünglich schnell fertig sein sollte, entschied ich mich für die Druckversion, die auch tadellos funktionierte. Die Anleitung ist klar und verständlich und es macht Spaß, das Kleid zu nähen. Eine Kaufempfehlung für diesen Schnitt!

Besonders mag ich die 3/4 Ärmel mit dem Riegel. Zunächst kam ich mir dabei vor wie beim Origami-Basteln. Ich faltete hierhin und faltete dorthin und faltete nochmal. Über meinem Kopf hüpften kleine Fragezeichen, aber ich folgte der Anleitung und faltete fleißig weiter. Und am Schluss kam tatsächlich dieser Riegel heraus. Undefinierbare Einzelteile ergeben schließlich ein wunderbares Ganzes, das ist für mich manchmal wie ein kleines Wunder beim Nähen. Und dabei sieht der Riegel auf dem Foto so unscheinbar aus, findet ihr nicht?


Ich mag das Kleid! Und nachdem das Kleid nicht ganz und gar so aussieht, dass man es nicht auch anderweitig tragen könnte, ist es auch nicht schlimm, dass die nächsten Weihnachtsfeiern erst in ca. 10 Monaten sind. Ich zieh´s einfach auf die Arbeit an. Und für den Sommer kann ich irgendwann noch die ärmellose Verson nähen.

1 Kommentar:

  1. Ich find's wunderbar und gut Ding will eben Weile haben ;)
    Vielleicht darf ich Dir noch eine coole Cateye Sonnenbrille als Accessoire empfehlen, das hilft auch bei widerspenstigen Fotosessions!

    Und der Text - wiedermal herrlich in treffende Worte gefasst! Ich konnte mir an vielen Stellen ein ahnungsvolles Schmunzeln nicht verkneifen.

    Ich bin schon gespannt, was Du in diesem Jahr noch alles zaubern wirst!!!

    Sabine

    AntwortenLöschen