Donnerstag, 9. Februar 2017

Mini-Garderobe Februar: Oberteil/Webware

Nach Tagen gibt´s bei uns mal wieder einige Strahlen Sonnenschein - und flugs hab ich mir Kamera und Sohn 1 geschnappt, damit ich Euch mein Februar-Projekt zeigen kann. Leider war ruckzuck die Speicherkarte der Kamera voll (wie lange will ich die alten Bilder schon löschen!?), die Geduld des Teenagers am Ende und die Sonne wieder weg. Das vorhandene Material muss nun ausreichen um einen Einblick in das Geschaffene zu geben:


Genäht habe ich das Blusenshirt nach dem Schnitt "lillesol women No. 6" in Gr. 36. Die Beschreibung ist sehr gut und ich mochte, dass man die verschiedenen Größen im eBook auch einzeln ausdrucken kann. Die Manschetten habe ich auf die Hälfte gekürzt, die Originale waren mir zu mächtig.


Ob ich mich mit dem Muster auf Dauer wohl fühle wird sich zeigen. Auch wenn es so aussieht: Es sind keine Totenköpfe mit Federschmuck. Und auch keine Ananasse (was ist die Mehrzahl von Ananas?), wie Sohn 2 anhand des obigen Fotos vermutete. Jedenfalls erinnert mich das Ganze an ein klassisches Pyjama-Oberteil und vielleicht ist diese Assoziation der Grund, weshalb es noch nicht die ganz große Liebe ist. Eigentlich ungerecht, denn der Stoff hat eine tolle Haptik und einen schönen Fall, auch die Farben mag ich sehr gerne. Zudem ist das Shirt wirklich bequem, der Schnitt lässt genug Bewegungsfreiheit. Allerdings auch für die Ärmel/Schulternähte, die rutschen beim Tragen und Bewegen einen Tick nach außen, wie ich beim Sichten der Fotos feststellte. Aber daran werde ich nichts mehr ändern, für mich ist das Shirt fertig. Außerdem bin ich mit dem Kopf schon beim März-Projekt... ;-)

In Kombination mit dem ebenfalls neuen Cocoon-Cardigan (mehr dazu im nächsten Beitrag) wirkt es immerhin nicht mehr ganz so schlafanzugig:


So, und zur Belohnung darf ich einen weiteren Haken auf der To-sew-Liste setzen...


... und mich bei den Februar- Beiträgen bei "Ich näh´mir meine Mini-Garderobe" einreihen.

Kommentare:

  1. Ich mag deine Bluse und die Farbe des Stoffes steht dir sehr gut.
    Auf dem ersten Blick hat mich das Muster an Indianerhäuptlinge erinnert- weißt du was es sein soll?
    Ach, und ich finde nicht, dass sie nach Schlafanzug aussieht. Schon gar nicht zur Jeans.
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ich habe keine Ahnung, was das Muster tatsächlich darstellt - irgend ein seltsames Ornament. Und inzwischen habe ich mich schon mehr mit der Bluse angefreundet :-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Ich finde, das Oberteil steht Dir ausgezeichnet. Die Farbe ist richtig schön und sieht keinesfalls nach Schlafanzug aus! (Okay, irgendwie erinnert mich das Muster an Tom Hanks Cast Away Wilson Ball, aber gerade das ist doch was besonderes!)
    Die Änderung an den Ärmeln ist richtig toll, das Modell sieht wirklich keck aus - besonders wenn Du es trägst!
    Weiter so! Bin schon irre gespannt auf Deine weiteren Projekte.

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ich hab eine Wilson-Bluse! Das ist klasse! :-) Echt lustig, wie jeder etwas anderes in diesem Muster erkennt. In jedem Fall trägt sich die Bluse sehr angenehm.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. "Ananassen" ist die Mehrzahl von Ananas. Ganz sicher. Oder "Ananässer". ;-) Wobei ich hier jetzt kein Pyjama-Oberteil gesehen hätte, eher die Totenköpfe mit Federschmuck. (Vielleicht weil ich am kommenden Sonntag zum Thema "Kopfputz" stoffspiele?) Aber jetzt im Ernst: Auf Bild 1, so von der Ferne, sieht der Stoff einheitlich hellblau-grau aus, und diesen Blusenschnitt mag ich sehr. Bequem aber nicht zu schlabberig. Gratulation an den Sohn-Fotografen, die Bilder finde ich sehr schön geworden. Auf geht's in den März, ich muss ganz dringend die Übergangsjacke fertigstellen! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank! "Ananässer" ist auch ein herrliches Wort! :-D Im März steht bei mir auch die Übergangsjacke an. Allerdings wankt mein ursprünglicher Plan - mal sehen, was ich letztendlich umsetze... Ich bin schon gespannt auf Deine Jerika!
    LG
    Emily

    AntwortenLöschen